Mitgliederversammlung 2. Juni 2014

Allschwiler Wochenblatt Bericht 13. Juni 2014 (Formular PDF)

 

Mitgliederversammlung 9. September 2013

Am Montag, 9. September fand die jährliche GV unseres Theatervereins im Alterszentrum am Bachgraben statt.

1000 ZuschauerInnen besuchten unsere 13 Vorstellungen von "Das Fest", insgesamt 70 Leute waren in diese Produktion involviert. Trotz Risiko bezüglich beschränkter Zahl von Zuschauern im Mühlestall, trotz externem Catering, trotz anfänglich kühlem Wetter - die Jahresrechnung kann noch positiv ausfallen.

Unser Verein hat 96 Mitglieder: 2 Austritte und 8 Neueintritte sind im vergangenen Vereinsjahr zu verzeichnen.

André Wigger hat nach 3 Jahren- wie für sich selbst geplant - das Präsidium des Vereins abgegeben. Neue Präsidentin ist Susanne Bitterli, in den erweiterten Vorstand neu gewählt wurde Elisabeth Ruffieux. André Wigger verbleibt weiterhin im Vorstand. Die 40 anwesenden Mitglieder applaudierten der neuen Präsidentin wie auch dem zurückgetretenen André Wigger. Die Jahresrechnung wurde einstimmig genehmigt.

Eine nächste Theaterproduktion wird für Winter/Frühjahr 2015 geplant; es ist noch kein geeignetes Theaterstück und noch kein Aufführungsort gefunden - dies braucht den oben erwähnten Findungs-Zeitraum.

2014 ist ein Theaterkurs geplant und der Vorstand wird sich intensiv Gedanken machen über weitere mögliche Angebote für seine Mitglieder.

Musikalisch umrahmt wurde die GV durch den Akkordeonisten Roland Ramseier: abwechslungsreiche Stücke trug er virtuos vor, seine flinken Finger beeindruckten wie auch die Auswahl seiner Stücke überzeugte. Im Anschluss daran wurde ein Apéro angeboten.

Mitgliederversammlung 21. Mai 2012

Am 21. Mai trafen sich zirka 40 Mitglieder zur jährlichen GV in der Buchhandlung Wigger am Dorfplatz in Allschwil. Unser Präsident André Wigger brachte die 7 Traktanden zügig zum Vortrag, alle wurden sie mit grossem Applaus genehmigt. Die teureren Produktionskosten für 'Die Eroberung der Prinzessin Turandot', die Konditionen für das Gastspiel bei der Baseldytschi Bihni sowie die Miete für die Aufführungen in Allschwil trugen der Jahresrechnung ein nachvollziehbares Minus ein. Der Vorstand inkl. Produktionsstab glauben für 2013 an ein positiveres Ergebnis. Irene Kupferschmid wurde als 6. Mitglied in den Vorstand gewählt, alle bisherigen wurden wieder bestätigt.

Die Wahl des nächsten Theaterstücks war das spannendste Traktandum: Thomas Kern von der Stückwahlgruppe führte in den Inhalt des Stücks "Das Fest" von Thomas Vinterberg ein, Marc Schmassmann gab erste verbale Skizzen seiner Regie-Ideen preis. Das Stück handelt von sexuellem Missbrauch in einer Familie, dieser kommt am Fest zum 60. Geburtstag des Hausherrn zur Sprache, ein tabuisiertes aber spannendes, zeitgemässes Thema. Es wird ein anderes Theaterstück werden als es die bisher eher klassischen Stücke waren. Momentan ist unser Verein noch auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten, Abklärungen laufen an verschiedenen Orten. 

Aufgelockert und bereichert wurde die GV durch Frau Daniela Dill, Sprachakrobatin, Wortspielerin und witzige Geschichtenerzählerin - Slam-Poetin ist die korrekte Bezeichung dafür. In 4 unterschiedlichen Geschichten erheiterte, ergötzte, erquickte Daniela Dill die Anwesenden ;mit skurrilen Satz- und Wortkombinationen; brillant vorgetragen: ein Genuss für Ohr und Auge. Bei einem kreativen Apéro riche konnten sich danach alle Anwesenden stärken und sich über "Das Fest" austauschen; geplant sind die Aufführungen für Mai 2013.

Mitgliederversammlung 2. Juni 2010

Toni Koller und Mirjam Clemann Jesse.
Toni Koller und Mirjam Clemann Jesse.

Die diesjährige Mitgliederversammlung im Calvinhaus vom 2. Juni stand im Zeichen des Wandels: Mirjam Clemann Jesse, die während drei Jahren geschickt und mit sehr viel Engagement den Verein geleitet hatte, trat zurück. Mit ihr auch Annemarie Neyer, die den Fundus betreute und Anton Koller, der seit der Gründung des Theaters vor zwölf Jahren als Spieler aktiv war und die Arbeit des Kassiers innehatte. Sie wurden durch die verbleibenden Vorstandsmitglieder Irmgard Kaufmann und André Wigger mit Geschenken und Würdigungen verabschiedet.

André Wigger wurde an der gut besuchten Versammlung einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Er möchte die Leitziele des Vereins, wie sie 2007 bereits formuliert wurden, auch künftig weiter verfolgen: der Verein soll einen wichtigen kulturellen Beitrag für Allschwil leisten, den Nachwuchs mit neuen Schauspielern fördern und es sollen Stücke gespielt werden, die sich mit dem Leben und dem Tod auseinander setzen.

Anton Koller, der noch amtierende Kassier, kann dem neuen Vorstandsmitglied Susanne Bitterli, eine sauber geführte und gesunde Bilanz übergeben, konnten doch im vergangenen Vereinsjahr Mehreinnahmen erzielt werden. Bruno Buser, der ebenfalls seit 1998 als Spieler mit dabei ist, wurde ebenfalls als neues Vorstandsmitglied gewählt.

Marc Schmassmann hielt in seinem Kurzreferat über seine Tätigkeit als Regisseur beim Theaterverein während der vergangenen drei Jahre u.a. fest, dass eine Art Selbstverwirklichung keinen Platz hat. Er möchte ein Theater, das zu den beteiligten Personen passt. Während eines Wochenendes Ende August wird er in Allschwil an einem Theaterworkshop mit dem Titel „Spielend Sprechen“ allen Interessierten die Möglichkeit bieten, das schauspielerische Können zu verbessern (Anmeldung beim Verein).

Natürlich durfte die Ankündigung der nächsten Produktion nicht fehlen: am 11. Februar 2011 wird im Saal der Kirche St. Peter und Paul Premiere sein vom Stück „Geschichten aus dem Wiener Wald“ von Oedön von Horvath, von dem die Stückwahlgruppe meinte. „...die Aufführung wird viel verlangen, doch sind wir überzeugt, dass das Ensemble dem Schauspiel gerecht wird.“ Die erste Probe findet am Montag, 6. September, 19.00 Uhr im Saal der Kirche St. Peter und Paul statt. Nachzulesen auch auf der eigenen Homepage des Vereins, die von der Marc Véron AG geschaffen und dem Verein zur GV geschenkt wurde (www.zumschwarzegyger.ch).

Für den Vorstand
André Wigger